Rose

Mittwoch, 2. März 2016

Knechtende Wahrheit

Wahrheit,
ist der Begrenzung nicht fremd,
der Weisheit,
die keiner im geringsten nur kennt.

Sie kann beflügeln,
in höchste Höhen schicken,
kannst auf ihr segeln,
im Schlummer der Tiefe einnicken.

Sie sprengt Bekanntes,
bildet simples Neues,
ergibt das Tor,
gehe einen Schritt nur vor,
der den Pfad ergibt,
in Inneres Weichheit lenkt,
dass nur noch neues denkst,
dessen Ergebnis Selbst nur ist.

So kannst vieles finden,
im simplen Wort,
das niemals wird verschwinden,
es lebt von nun an immer fort,
im Ich,
das selbst sich schimpft,
im Du,
das lesend sich ergibt.

Schön zu malen,
das besorgt die Seele,
Verstand ergibt,
das Nutzen nicht fehle.

So finde ich,
kleines Ende hier,
male Zeilen für Dich,
schicke aufs Papier sie Dir.

Dass den Anfang kannst schmecken,
ohne kleinstes Necken,
Gedanken dir machst,
zu Tage oder zur Nacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen